Willkommen! Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Um schreiben oder kommentieren zu können, benötigen Sie ein Benutzerkonto.

Anmelden - oder - Benutzerkonto erstellen

Dichtsatz Hinterradbremse 650er


Willkommen in Deutschlands aktiver, kostenloser Motorrad-Community!


In diesem Motorradforum findest du eine große Auswahl rund um das Thema Motorrad, über unsere gemeinsame Ausfahrten, Treffen, News, Stammtische und mehr.

Seit 2003 treffen sich hier viele nette Leute im gesamten deutschsprachigen und europäischen Raum zum Austausch und für gemeinsame Unternehmungen.


Ob Anfänger, Profi oder einfach nur motorradbegeisterte Sozia, ob Racer, Tourer, Chopper- oder Cruiserfan , ganz egal, hier ist jeder willkommen!

Ohne Verein, ohne Hierarchie ist man hier gleich "drin" und mit dabei.


Auch wenn du ein Forum suchst in dem es nicht nur um das Thema Motorrad geht bist du hier 100% richtig.

Hier auf der Startseite wird dir als unregistriertem Gast leider nur eine kleine Auswahl unserer Themen angezeigt, um alles sehen zu können registriere dich bitte kostenlos und unverbindlich mit deiner E-Mail-Adresse und lege dir einen Spitznamen/Nick zu!


Wir werden dich herzlich in der FREEBIKER.COM - Familie willkommen heißen und freuen uns auf Dich.

  • Wenn du die Bremse zerlegt hast, mach doch mal alles sauber und schau nach Teile-Nummern.

    Das könnte helfen, Vergleichsteile zu finden.

    Alternativ könntest du auch alles mal vermessen und hier einstellen.


    Evtl. mal bei Stein-Dinse nachfragen, die haben Brembo und Ggrimeca im Sortiment. Vielleicht ist da was austauschbar...

  • Hallo Jürgen, dass nach jetzt ca. 20 Jahren mit Ersatzteilen bei u. zu Sachs ziemlich Ebbe ist, dürfte schon

    ca. 10 Jahre bekannt sein.

    Die Dichtsatz-Problematik ist ja schon länger bekannt.

    Im April 2020 habe ich mich damals in einem Beitrag zuletzt geäussert u. die Vorderradbremse der

    Yamaha DT125R als "eventuellen" Ersatzteilspender für die Hinterradbremse der 650er Sachs genannt.


    "Eventuell" deshalb weil ich das noch nicht selbst ausprobiert habe.

    Leute aus dem Forum sind dann wohl auch beim Autohersteller Mazda oder Mitsubishi fündig geworden.


    Bei der Vorderradbremse der 650er würde ich mich mal bei der MZ660 Skorpion umsehen.

    Da wurde wohl in der Anfangszeit auch etwas von Grimeca verbaut, welches dann in Brembo

    getauscht wurde. Obwohl diese ja noch länger auf dem Markt ist, habe ich mir damals, ca. 2005 noch eine

    vordere Bremsscheibe der Skorpion gesichert, Nur der innere Teil hat keine Kröpfung wie bei

    der Sachs. Ansonsten die gleichen Maße.


    mit freundlichem Roadstergruss Friedrich

  • Habe ich bereits gemacht, bekomme aber den Kolben nicht raus.




    PS: Danke fürs verschieben!

    Hallo Jürgen, also den vom hinteren Bremssattel, da kann man dann, wenn der ganz bis zum Anschlag drinsitzt

    u. sich eventuell noch links bzw. rechts rum drehen läßt, der Bremskolben, mit einer Heatgun den Bremssattel von außen

    erwärmen und dann mit einer (bei mir hat eine 18er mit Verlängerung gepasst) Stecknuss, vorher lang genug iins Gefrierfach

    gelegt, versuchen zu verklemmen u. zu ziehen.

    Oder mit einem passenden runden Plastikteil, welches auf die umgebende Bremssattelgehäusefläche passt,

    (ich habe mir den Verschlussdeckel einer Castrol-Öl-Kanister`s ausgesucht) durch Gummihammerschläge oder durrch

    Aufschlagen auf ein Holz, der Kolben dazu zu bringen sich heraus zu bewegen.


    Tja, klingt bei mir ganz einfach. Aber bei Dir sitzt ja noch der alte Dichtring in der Vertiefung und

    wenn der Bremskolben ganz bis hinten drin sitzt, habe ich auch eine gewisse Grat-Wirkung zwischen

    der Nut für die Staubkappe am Bremskolben u. der Nut im Sattelgehäuse für den Dichtring gespürt.


    In der sogenannten "e-Bucht" habe ich auch nichts gefunden was direkt auf den hinteren Bremssattel

    von Grimeca passt.

    Nur für den vorderen Sattel (wenn der Dichtsatz bei Grimeca u. Brembo gleichermassen passt) für

    P4 34/30 C (C= Abstand der Befestigungsbohrungen 40mm).


    https://www.ebay.at/itm/362641…2011a3:g:ybIAAOSwal5YKtw7


    Da aus Italien, ist auch der Versand heftig. habe von dem Verkäufer "amr-1984" aber noch nicht alles durchsucht.


    mit freundlichem Roadstergruss FriedrichIMG_7430.JPG

  • Hallo Helfer,


    wir haben aneinander vorbei geredet. Das Bild hat mir die Augen geöffnet. Danke. War davon ausgegangen, dass Kanäle auf die zweite Seite der Bremszange gehen, was natürlich Blödsinn ist, da es ja ein Schwimmsattel mit nur einem Kolben ist. Mein Kolben ist leichtgängig, habe ihn nur nicht aus der Zange heraus bekommen. Werde jetzt mal die beiden Innensechskantschrauben lösen und mir dann die Laufflächen ansehen.


    Ich werde mir dann oben genannten Dichtungssatz bestellen. Sollte jemand auch Interesse an dem Satz haben, könnte ich mehrere bestellen und als Brief weiterschicken. Bei Interesse bitte per PN melden.

  • So, da bin ich wieder.


    Bin in der eBucht fündig geworden, habe bestellt und eben eingebaut. PASST!


    Kurze Dokumentation der Vorgehensweise, war in einer halben Stunde erledigt.


    01.jpg


    Das ist der gesamte Raparatursatz.



    02.jpg


    Gebraucht wird aber nur das.



    03.jpg


    So sieht meine Bremszange von innen aus. Verblüffenderweise nicht der geringste Ansatz von Korrosion. Bereits mit blauer ATE-Bremsenpaste eingerieben (die beigelegte benutze ich nicht).



    04.jpg


    Hier habe ich den Kolben mit der montierten Manschette in die Bremszange geschoben. Vorher hatte ich den Rechteckring in die entsprechende Nut plaziert, gut eingeschmiert natürlich.



    05.jpg


    Hier ist die Manschette komplett montiert und der Drahtring bereits an seinem Platz. Ich habe allerdings den originalen Ring genommen. Der neue ist deutlich dicker und erschwert die Montage dadurch unnötig.



    06.jpg


    Feedich! Dichtring und Staubmanschette sitzen an ihrem Platz und der Kolben ist eingeschoben.



    08.jpg


    Komplett montiert, die beiden Schrauben mit Loctite 243 eingesetzt (mittelfeste Schraubensicherung) und 50 Nm angezogen.


    Solltet ihr die Schrauben erneuern, achtet bitte drauf, das sind Schrauben der Festigskeitsklasse 12.9, also hochfest! Zur Montage des Staubgummis habe ich einen kleinen Holtspachtel verwendet, ACHTUNG, der Gummi ist sehr dünn und schnell zerstört!


    Und jetzt der Haftungsausschluß. Das habe ich so gemacht. Wer es nachmacht, macht das auf eigenes Risiko!


    Das Wichtigste am Schluß, hier ist der Link zum Händler:


    https://www.ebay.de/itm/162751…ksid=p2060353.m1438.l2649



    Der Reparatursatz sollte auch passen:


    BREMSSATTEL AKEBONO HINTEN 35mm TOYOTA CARINA E CELICA COUPE

  • Sehr gut.

    Ist das der Satz vom Mazda?

    Hatte mir vor einiger Zeit den Satz mal bestellt, aber mich noch nicht um den Einbau gekümmert.

    Bisher funktioniert mein Sattel noch zufriedenstellend.

    Aber ich bin sehr erfreut, dass es eine Reparaturlösung gibt. :)