Willkommen! Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Um schreiben oder kommentieren zu können, benötigen Sie ein Benutzerkonto.

Anmelden - oder - Benutzerkonto erstellen

Beiträge von meisterfalki

    Hallo Zusammen,

    die Schwimmerkammerventile sind neu, das Niveau im Vergaser habe ich mit einem druchsichtigen Schlauch ebenfalls positiv geprüft.

    Am Woende sind die bestellten Ersatzteile für den Kaltstart gekommen, allerdings unterscheiden die sich von der Zeichnung in Post #1 Anhang Nr.8 Ohring, der ist bei den Ersatzteilen über dem Gewinde der Mutter Nr.9 und viel größer als auf der Abbildung in #1 zu sehen, aber vielleicht

    muss das so sein?:/

    Ich werde berichten ob es was gebracht hat, bin aber noch nicht dazu gekommen, außerdem ist eh grad Orkanwetter grrrrr..., dabei hab ich mir eine neue Klamotte zugelegt und würde gern mal testen.

    Bis dann...


    Vielen Dank für die Infos und den super Link Blueroadster!

    Die Ohringe der Schwimmerkammer mit Nadeln sind getauscht und haben keine Verbesserung gebracht.

    Wie schon erwähnt warte ich auf die Teile vom Kaltstart..., bin selbst sehr gespannt.

    Ich habe provisorisch ein Stück Benzinschlauch in den Schraubdeckel (Nr.9) zur Abdichtung vom Kaltstartventil eingebaut und siehe da, sie lief wieder, allerdings sehr unrund. Ich denke also, dass das Problem haptsächlich beim undichten Kaltstartventil liegt.

    Nachher ist man immer schlauer.:)

    Viele Grüße meisterfalki

    Hallo Zusammen,

    heute habe ich mal den Vergaser zerlegt, nachdem die Roadster 650 letztes Jahr nicht mehr wollte und ich sie stehen lassen musste...;( (Naja die F800GS war ja noch da ;))

    Sympthome: mit Choke angesprungen, kein hochdrehen über 2000U/min möglich, beim geringsten Gasgeben geht sie aus.


    Schwimmerkammerventil mit Sitz erneuert, Dichtungen / Ohringe der Hauptdüse, etc. neu gemacht, dabei alle Düsen und Membrane geprüft.

    Vergaser wieder rein und nix, grrrrrrrrrrr...||


    Alles wieder raus, erneut zerlegt und überprüft, konnte aber nichts ungewöhnliches finden, also wieder rein.

    Wieder nix, Motor dreht nicht über 2000U/min.

    Als ich an den Kaltstartventilen rumgenuddelt hab, ging die Drehzahl plötzlich hoch. Immer Reproduzierbar.


    Also Vergaser wieder raus, Chokeventile gerpüft und die Teile mal auf der Vergaserzeichnung genau angeschaut und siehe da: es fehlt der Ohring (Nr.8) , kann es nun sein dass der dafür verantwortlich ist?:/

    Mir kam das Ventil auch so lummelig vor, ich habe alle Teile (Nr.6-10) neu bestellt (64€) .


    Hat jemand mal das gleiche Problem gehabt? (das SLS hatte ich bereits nach dem Kauf entfernt, Unterdruckchläuche und Stopfen sind alle ok und neu)


    Ich werde berichten...


    Grüßle Falk

    Dateien

    Hallo sunny,
    wirklich Angst macht mir das nicht, nur leider ist immer so wenig Zeit für all die Schraubereien da.
    Im Moment versuche ich das alles erst mal wieder Sicher zu bekommen, und ich muss dir widersprechen was den Tank angeht.
    Der muss dicht sein, PA6.6 also Nylon ist bestens dafür geeignet, leider nützt das alles nichts wenn die Innenbeschichtung mangelhaft ausgeführt wird.(siehe Bild weiter oben)


    Bei all der Meckerei..., mir gefällt die Sachs, die hat genauso viele Macken wie ich :mauer: , deswegen werde ich sie auf jedenfall erst mal herrichten und fahren, macht ja auch Spaß!
    Das ist noch Motorradfahren pur, wenn es rappelt und vibriert, wenn ich mal keine Lust auf scheppern habe, dann steige ich auf meine GS. :D


    und übrigens, weiß irgendwer wo sich der Frühling versteckt hat?


    Grüßle meisterfalki

    hab mal ein neues Thema aufgemacht, hoffe nichts übersehen zu haben...
    meine Motorhalterung oben war gebrochen, leider erst nach dem Kauf entdeckt,hatte das schon jemand? (hab die SR650 erst seit gut 3 Wochen)


    habe nun mal den Ventildeckel "geplant" und versuche eine Halterung zu konstruieren.


    was mir etwas kopfzerbrechen bereitet ist, warum ist die Halterung gebrochen?
    Sturz? (keiner weiß was) Rahmen scheint ok.


    Gibts es da irgendwelche Erfahrungen mit ähnlichen Problemen?


    Ware Dankbar für Rückmeldungen.

    ...hab heute mal das Überlaufrohr mit einer Endoskopkamera untersucht und musste feststellen, dass die Beschichtung (PA) an einer Stelle fehlt.


    Das ist eindeutig die Ursache für die undichte Stelle am Überlaufrohr, das Benzin sucht sich den Weg vorbei am Kupferrohr bis nach Außen. :regen:


    Das ist ein Produktionsfehler und wahrscheinlich eher selten, oder kann das jemand widerlegen?


    Ich habe heute mal mit Polyamid und Ameisensäure einen klebrigen Brei angelöst und diesen auf die fehlerhafte Stelle aufgebracht, mal schauen ob es dicht und fest wird. ?(
    übrigens war mein Lenkanschlag auch am Tank und nicht da wo er sein sollte, ich habe das Halteblech unter der Sitzbank etwas nach hinten korrigiert, somit schlägt die die Gabel nicht mehr an den Tank. :mauer:

    So nun hab ich den Tank mal entleert und untersucht mit Druckluft und Spülwasser..., die undichte Stelle ist direkt am Überlaufrohr.


    Hat irgend jemand eine Ahnung wie das Rohr im Tank verläuft???


    Oben ist das Rohr am Stutzen zu sehen und unten wird es aus dem Tank geführt, direkt durch den Tank, der aus Polyamid (PA oder Nylon) ist. :angry2:


    Das Material ist doch nicht stärker als 3-4mm, wundert mich dass da nicht mehr Probleme bekommen haben. :ggruebel:


    Ich werde mal versuchen das abzudichten, entweder Kleben mit Ameisensäure und PA Granulat oder Heissluftschweißgerät bei 400°C. Letzteres wohl zuerst und dann wieder prüfen.


    Bin etwas entäuscht von der Sachs :staun:, Motorhalterung oben am Nockenwellendeckel gebrochen, Tank undicht, Tacho spinnt, Rahmen besch... geschweisst, dabei habe ich sie erst seit 3 Wochen. Mal schauen ob wir noch Freunde werden. #partnersmilies#


    Hab bei den Freewindern über Probleme mit undichten Motoren am Nockenwellendeckelgelesen, dort wurde empfohlen die obere Halterung zu demontieren...gab eine riesen Diskussion.
    Hat irgenwer auch das Problem mit einer gebrochenen Motorhalterung?
    Kann man den Deckel tauschen ohne den Motor auszubauen und hat das schon mal jemand gemacht? Müssen die Ventile dann neu eingestellt werden?
    Fragen über Fragen, dabei wollte ich mir doch nur ein schönes Mobbed zum cruisen und nicht zum Schrauben kaufen :mauer:

    Hallo Sachsmanni,
    ich habe das gleiche Problem, am Tanküberlauf Rohr, links unten, tropft es auf den Zylinder.
    Ich werde den Tank entleeren, mit Wasser spülen und versuchen mit einem Heißluftschweißgerät abzudichten.
    Man kann nicht genau erkennen wo das Leck ist, dazu muss erst der Tank entleert werden.


    Eventuell hatte dieses Problem schon jemand anderes und hat es auch so gelöst?
    Vielleicht hilft das ja:
    http://www.klappenbach.de/wp-c…schweissen_mit_TriacS.pdf


    Grüßle aus Blaustein