Willkommen! Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Um schreiben oder kommentieren zu können, benötigen Sie ein Benutzerkonto.

Anmelden - oder - Benutzerkonto erstellen

Beiträge von fr1946

Willkommen in Deutschlands aktiver, kostenloser Motorrad-Community!


In diesem Motorradforum findest du eine große Auswahl rund um das Thema Motorrad, über unsere gemeinsame Ausfahrten, Treffen, News, Stammtische und mehr.

Seit 2003 treffen sich hier viele nette Leute im gesamten deutschsprachigen und europäischen Raum zum Austausch und für gemeinsame Unternehmungen.


Ob Anfänger, Profi oder einfach nur motorradbegeisterte Sozia, ob Racer, Tourer, Chopper- oder Cruiserfan , ganz egal, hier ist jeder willkommen!

Ohne Verein, ohne Hierarchie ist man hier gleich "drin" und mit dabei.


Auch wenn du ein Forum suchst in dem es nicht nur um das Thema Motorrad geht bist du hier 100% richtig.

Hier auf der Startseite wird dir als unregistriertem Gast leider nur eine kleine Auswahl unserer Themen angezeigt, um alles sehen zu können registriere dich bitte kostenlos und unverbindlich mit deiner E-Mail-Adresse und lege dir einen Spitznamen/Nick zu!


Wir werden dich herzlich in der FREEBIKER.COM - Familie willkommen heißen und freuen uns auf Dich.

    hallo ihr zwei!

    danke für eure antwort.

    werde ich wohl so machen müssen, auch wenn´s keinen spaß macht.

    den getriebesimmering schließe ich allerdings aus, das öl sammelt sich in der sicke

    zwischen zylinderfuß u. starter an und läuft links über den limadeckel nach unten ab.


    gruß v. glanriver,


    fr 1946

    hätte da gern mal nen problem.

    meine 650iger mutiert zur ölsardine. in engl.: all swimming in oil.

    fußdichtung sabbert, hinten richtung e-starter.

    frage: was ist einfacher, motor wechseln, od. reparieren?

    krieg ich den zülinder runter ohne motor auszubauen, oder muß der motor raus?

    hat schon mal wer von euch da herumgewerkelt und kann mir tipp´s geben?

    wäre nett ein paar antworten zu lesen.

    in diesem sinne,

    gruß vom glanriver, fr 1946

    das bordwerkzeug liegt im allgemeinen unter der sitzbank in einem säckelchen ähnl. der vx 800.

    sitzbank ist im kotflügel mit einer schraube befestigt.

    betriebsanleitung bei sachs biker, od. im net suchen.

    viel erfolg.

    gr. v. glanfiver

    nach meiner letztjährigen vergaserreparatur gehen die probleme wieder von vorne los.

    nach ein paar wochen stillstand ist der leerlauf wieder abhanden gekommen.

    muß ich wohl nochmal ran.

    meine frage: gibt es neue erkenntnisse in sachen imprägnierung des tankinneren?

    lasst doch mal was hören,

    danke

    d.v. glan...

    sprit ablassen iss wohl ne größere aktion bei dem tank, bzw. der lage des benzinhahnes.

    geht scheint´s am besten mit ner pumpe, oder wie macht ihr das?

    um die siebchen zu kontrollieren hab ich den benzinhahn abgeschraubt, und den rest

    rausgeschüttelt.

    wobei ich feststellte das die brühe irgendwie milchig aussah? puderzucker oder was?

    so, jetzt sind wir wieder beim " pulvern" des spritfasses.:(

    l.g.

    danke bernhard für die ausführliche beschreibung.

    ich hab das problem erstmal mit gabeltausch vom ersatzteilträger gelöst.

    da kann ich mir dann in ruhe die defekte gabel vornehmen.

    viel spaß weiterhin mit dem "rappelkasten". :)


    gr. v. glanriver

    hallo bernhard!

    hab mal ein bisken im sachsforum geblättert, gehe auf die seite 17 zurück da findest

    du einen thread von schellejaja in dem das thema ausführlich behandelt wurde.

    finde ich sehr hilfreich.

    gr. v. glanriver

    hallo michael!

    ich hatte beim kettenwechsel die schwinge ausgebaut, in ermangelung eines nietwerkzeuges. dabei konnte ich

    gleich die lager begutachten und alles schön mit genügend fett, ( da ist nicht so arg viel drinne) wieder zusammenbauen.

    soo´n nietwerkzeug kostet, und liegt dann jahrelang unbenutzt in der ecke rum und wenn man´s braucht ist es nicht

    auffindbar. :(

    gr.

    fr 1946

    650iger + 800derter?

    ganz schön exklusiv, soón roadstergespann.

    na, vielleicht, wenns guzzidreirad zu schwer wird, könnt ich ja den squire an die sachs hängen.

    wärn wir zu siebt! :)

    hallo xare,

    das sieht recht mager aus mit sachs gespannen hier im forum.

    vielleicht findest du antwort in anderen foren. gespannfahrer, etc.

    gr. v. glanriver

    just, genau die. klar 8tsd öcken ist schon ein stolzer preis, aber wenn´st sowas selber aufbauen willst

    kommste nicht viel billiger.

    ich hatte vor jahren den plan mir selbst ein roadstergespann aufzubauen.

    das wäre im endeffekt nicht viel billiger geworden,

    hilfsrahmen bei dem leider verst. peikert ca 6-700 eur

    SW bausatz von tiptec damals 2012 an die 3000 eur.

    vorderradschwinge von z.b. motek ca 1500 eur. und und.

    mein glück war das in der nähe ein kompl. moto guzzigespann zu einem supergünstigem

    preis angeboten wurde. da konnte ich nicht nein sagen.

    so hab ich denn, eine leichte solo, und ein schönes altes gespann, was braucht der mensch sonst noch? :):)

    gr. v. gla.........

    werden im net wieder einige " sachsen angeboten ". darunter auch ein 650iger gespann.

    sehr schön, mit schwinge, 15er hi-rad, trip-tec boot etc. . gut, der preis ?? ist aber vb.

    wen´s interessiert, bei mobile u. den "kleinen anzeigen" kuggen.

    frage dazu: wie verkaufen sich denn die sachsen so? hat hier wer erfahrung?

    gr. v. glanriver...

    na ja, sunny, da unterscheiden sich wohl die geister jeden individiums.

    ich bin zwar nicht der vielfahrer ( auf maloche und so), finde das möpi aber auch im alltag

    gut zu händeln. und was touren betrifft, bei 210kg zuladung, lockerer sitzposition,

    geringem spritverbrauch bei moderater fahrweise, ist das motorrad auch bei urlaubsfahrten

    nicht zu verachten. dazu 170 kg, die wendigkeit, guter geradeauslauf, was will man mehr?

    mit meinen 1,85 metern komme ich damit gut zurecht.

    deshalb mag ich sie so wie sie ist.:)

    gruß vom glantal,

    fr 1946

    also, das problem hatten wir schon.

    geh mal zurück zu <<vergaserprobleme>>

    da ist meine problematik angesprochen worden.

    was interessiert ist, hast du schwimmerkammermäßig neuteile verbaut?

    also o-ringe, schw.-nadel u. nadelsitz,

    oder nur andere gebrauchte teile?

    ich habe an 2 motoren nur die schwimmerteile erneuert, und siehe da,

    sie liefen wieder. also beide motoren.

    hilfreich ist das buch von der suzuki freedom, da steht dann auch das maß

    vom der schwimmerhöhe drin.

    soén jap.-vergaser iss eben feinmechanik hoch 3.

    und nach der winterpause hab ich heute die erste fahrt genossen, mit schokoeis.........8)

    hi blueroadster!

    tapatalk funzt, die dropbox nicht.

    macht aber nix. und das gabelprobl. schieb ich aufs neue jahr.

    die letzte tour mit der sachs hab ich eh hinter mir, (für dieses jahr).

    hab noch ein guzziprojekt in der garage stehn, wo ich mich kümmern muß.

    und es gespännle will auch nochmal bewegt werden.:)

    gruß v. glanriver

    fr1946