Willkommen! Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Um schreiben oder kommentieren zu können, benötigen Sie ein Benutzerkonto.

Anmelden - oder - Benutzerkonto erstellen

Kettenwechsel bei Roadster 650

Willkommen in Deutschlands aktiver, kostenloser Motorrad-Community!


In diesem Motorradforum findest du eine große Auswahl rund um das Thema Motorrad, über unsere gemeinsame Ausfahrten, Treffen, News, Stammtische und mehr.

Seit 2003 treffen sich hier viele nette Leute im gesamten deutschsprachigen und europäischen Raum zum Austausch und für gemeinsame Unternehmungen.


Ob Anfänger, Profi oder einfach nur motorradbegeisterte Sozia, ob Racer, Tourer, Chopper- oder Cruiserfan , ganz egal, hier ist jeder willkommen!

Ohne Verein, ohne Hierarchie ist man hier gleich "drin" und mit dabei.


Auch wenn du ein Forum suchst in dem es nicht nur um das Thema Motorrad geht bist du hier 100% richtig.

Hier auf der Startseite wird dir als unregistriertem Gast leider nur eine kleine Auswahl unserer Themen angezeigt, um alles sehen zu können registriere dich bitte kostenlos und unverbindlich mit deiner E-Mail-Adresse und lege dir einen Spitznamen/Nick zu!


Wir werden dich herzlich in der FREEBIKER.COM - Familie willkommen heißen und freuen uns auf Dich.

  • Hallo liebe Bikergemeinde.

    Heute hab ich mal ne fast peinliche Frage.

    Ich habe bei meiner gerade gekauften 650er Roadster den miterworbenen Kettensatz montieren wollen. Ritzel von Suzuki, Kettenrad und Ketten Original von Sachs. Mein Problem ist, dass die Kette geschlossen, also durchgängig vernietet ist.

    Bislang habe ich bei all meinen kettengetriebenen Zweirädern entweder ein Kettenschloss gesteckt oder bei den O-Ringketten vernietet.

    Wie bekomme ich die Kette jetzt mit dem wenigsten Aufwand montiert, ohne sie doch auftrennen und mit einem Kettenschloss wieder zusammenzuführen?

    Vom ersten Ansehen her muss die Schwingenachse raus und der linke Stoßdämpfer ab, oder gibt es noch einfachere Wege?

    Gruß

    Michael

    Michael

    der lieber fährt als schraubt

  • hallo michael!

    ich hatte beim kettenwechsel die schwinge ausgebaut, in ermangelung eines nietwerkzeuges. dabei konnte ich

    gleich die lager begutachten und alles schön mit genügend fett, ( da ist nicht so arg viel drinne) wieder zusammenbauen.

    soo´n nietwerkzeug kostet, und liegt dann jahrelang unbenutzt in der ecke rum und wenn man´s braucht ist es nicht

    auffindbar. :(

    gr.

    fr 1946