Willkommen! Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Um schreiben oder kommentieren zu können, benötigen Sie ein Benutzerkonto.

Anmelden - oder - Benutzerkonto erstellen

ölsardine


Willkommen in Deutschlands aktiver, kostenloser Motorrad-Community!


In diesem Motorradforum findest du eine große Auswahl rund um das Thema Motorrad, über unsere gemeinsame Ausfahrten, Treffen, News, Stammtische und mehr.

Seit 2003 treffen sich hier viele nette Leute im gesamten deutschsprachigen und europäischen Raum zum Austausch und für gemeinsame Unternehmungen.


Ob Anfänger, Profi oder einfach nur motorradbegeisterte Sozia, ob Racer, Tourer, Chopper- oder Cruiserfan , ganz egal, hier ist jeder willkommen!

Ohne Verein, ohne Hierarchie ist man hier gleich "drin" und mit dabei.


Auch wenn du ein Forum suchst in dem es nicht nur um das Thema Motorrad geht bist du hier 100% richtig.

Hier auf der Startseite wird dir als unregistriertem Gast leider nur eine kleine Auswahl unserer Themen angezeigt, um alles sehen zu können registriere dich bitte kostenlos und unverbindlich mit deiner E-Mail-Adresse und lege dir einen Spitznamen/Nick zu!


Wir werden dich herzlich in der FREEBIKER.COM - Familie willkommen heißen und freuen uns auf Dich.

  • hätte da gern mal nen problem.

    meine 650iger mutiert zur ölsardine. in engl.: all swimming in oil.

    fußdichtung sabbert, hinten richtung e-starter.

    frage: was ist einfacher, motor wechseln, od. reparieren?

    krieg ich den zülinder runter ohne motor auszubauen, oder muß der motor raus?

    hat schon mal wer von euch da herumgewerkelt und kann mir tipp´s geben?

    wäre nett ein paar antworten zu lesen.

    in diesem sinne,

    gruß vom glanriver, fr 1946

  • Ich hatte den Motor an der Sachs noch nicht raus, aber aus Erfahrung kann ich nur raten:

    Bau ihn aus.

    Bei so einem Vorhaben ist wichtig, dass du überall gescheit dran kommst.

    Und das geht nur mit Platz drumherum...

  • Ich habe den gleichen Motor auch in meiner Suzuki Freewind und habe ihn gewechselt. Bei der Sachs sollte der Wechsel noch einfacher sein, da mehr platz im Rahmen ist. Ich habe den Wechsel alleine ohne Hilfe durchgeführt. Der Motor hat schon gut Gewicht. Ich habe 2 Tage benötigt um den Motor aus und wieder einzubauen. Der Reine Motorwechsel war in 4 Stunden erledigt......nur das ganze drumherum hat länger gedauert.

    Auf jeden Fall ist Ausbauen und dann reparieren einfacher, als im Rahmen rumzudoktoren.


    Schaue dir auch mal den Simmering an der Getriebe Ausgangswelle an. Das war bei mir vor kurzen das Problem, wo das Öl sich über das Ganze Motorrad verbreitet hatte und undicht war. Vor allen Dingen ist der einfacher zu wechseln als Fußdichtung.


    Gruß

    Bernd

    Meine Motorräder zu Zeit in meinem Besitz und angemeldet:
    Yamaha TRX 850 1997 83 PS
    Yamaha XJ600n 1994 61 PS

    Sachs Roadster 650 2004 50 PS
    SUZUKI VX 800 1991 50 PS
    Suzuki XF 650 Freewind 1998 48 PS
    Yamaha XV 250 VIRAGO 1996 22 PS
    Honda Two fifty 1997 18 PS

  • hallo ihr zwei!

    danke für eure antwort.

    werde ich wohl so machen müssen, auch wenn´s keinen spaß macht.

    den getriebesimmering schließe ich allerdings aus, das öl sammelt sich in der sicke

    zwischen zylinderfuß u. starter an und läuft links über den limadeckel nach unten ab.


    gruß v. glanriver,


    fr 1946