Willkommen! Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Um schreiben oder kommentieren zu können, benötigen Sie ein Benutzerkonto.

Anmelden - oder - Benutzerkonto erstellen

Flause im Kopf: 650er mit Seitenwagen ausrüsten, Gespann-Umbau

  • Hallo Freunde,

    ich bin leidenschaftlicher Motorradfahrer und fuhr bis vor wenigen Wochen u.a. meine 650er Roadster im täglichen Alltagsbetrieb.

    So habe ich in den letzten 6 Jahren knapp 40tkm mit ihr verbringen dürfen, bis mir ein Auto die Vorfahrt nahm und wir beide nun etwas lädiert sind.

    (ich kam zum Glück "nur" mit einem Kreuzbandriss davon und mein Baby hat augenscheinlich auch nicht so viel abbekommen, das klärt sich aber noch)

    Verbringt man Zeit im Krankenhaus mit dem Verschlingen von Motorradzeitschriften, regt man natürlich die Motorradphantasie noch mehr an, als so schon.

    Witzigerweise hab ich mir einen Tag vor dem Unfall günstig eine Ducati Monster gekauft, die neben der Sachs den Alltag bestreiten sollte, war eher ein Emotionskauf, da ich schon immer eine haben wollte.

    (hab noch eine Super Duke zum Spaß haben, sowie eine Supermoto und eine Savage, die beide noch teilzerlegt sind, ja ich hab nen Knall ;-) )

    Will die verunfallte Sachs gern wieder auf die Beine stellen, weil sie mir fahrerisch einfach sehr viel Freude bereitet, aber irgendwie suche ich noch nach einem Mehrwert.

    Da kam mir in den Sinn, dass ich sie doch zum Gespann umbauen könnte, damit ich sie auch im Winter fahren kann und ich nicht mehr auf ein Winterauto angewiesen sein muss. (ich wohne im sächsischen Flachland und fahre 30km ins Gebirge zur Arbeit)

    Ich bin bisher noch nie ein Gespann gefahren.


    Nun meine Fragen, vielleicht gibt es hier ja jemanden, der sich auskennt. Suche und Google haben nix weiter ergeben:


    -Eignet sich die leichte 650er überhaupt, um mit Seitenwagen bei Glätte und Schnee vorwärts zu kommen?

    -Kann man den Seitenwagen einfach demontieren, wenn man wieder solo fahren mag?

    -Mit welchem finanziellen Aufwand muss man etwa grob rechnen? (Bin Selbstschrauber und hätte gern eine finanziell vertretbare Lösung, es würde mir auch so etwas wie ein Lastenbeiwagen reichen, mir geht es hauptsächlich um das dritte Rad im Winter, solo ist mir zu gefährlich)

    -Gibt es eventuell noch irgendwas besonderes zu beachten bei meiner Idee?


    Vielen Dank schonmal im Vorraus.

    Liebe Grüße,

    Stephan



    (PS: schade, dass diese merkwürdige Datenschutzverordnung dafür gesorgt hat, dass jetzt hier irgendwie alles anders ist :-( )

  • Hallo Stecki,


    ganz so einfach wird das nicht werden. Ein neues Boot wird wohl nicht unter 5000 - 6000.- Euro zu haben sein. Gleiches gilt auch für ein Lastenboot - du müsstest dich an einen Hersteller wenden - die verkaufen auch meist gebrauchte Boote. Der Anbau wir ebenfalls nicht so einfach sein, denn du brauchst auf jeden Fall eine Einzelabnahme beim TÜV für das Gespann da du bauliche Veränderungen am Rahmen machen mußt. Hier gibt es Profis mit den nötigen Kontakten und dem Wissen so etwas durch zu ziehen. Auch anschließend das Boot einfach abzunehmen wenn man es gerade nicht braucht dürfte auch schwierig werden - denn du bekommst für dein Gespann einen neuen Brief in dem das Leergewicht die Radzahl, zul. Gesamtgewicht ect. eingetragen ist. Nimmst du das Boot ab stimmen all diese Angaben nicht mehr und deine Zulassung erlischt.


    Ob sich dieser Aufwand lohnt mußt du entscheiden - machbar ist alles - für das nötige Kleingeld.


    Gruss


    Volker

  • Hm, danke schonmal für eure Antworten.

    Sieht fast so aus, als würde meine Flause nur eine Flause bleiben.

    @Lothar: Danke für das Angebot, aber ich bevorzuge durchaus die 650er.

    Irgendwie lässt mich der Gedanke an ein Gespann als Winterfahrzeug nicht los.

    Allerdings hab ich in der Garage keinen Platz für ein weiteres Fahrzeug.

  • Xare, ich nutze die Sachs täglich, auch bei Wind und Wetter.

    Hinzu kommt noch der Unfall im April, der das Ende besiegelt hat.

    Da sieht dann halt ein Motorrad so aus... ;)

    Optik ist bei mir untergeordnet, funktionieren muss das Material, und das hat es die letzten 6 Jahre einwandfrei.

    :)

    Aufgebaut wird sie nun nicht mehr, auch wenn ich sogar nen Tauschrahmen da habe (Lenkanschlag ist beim Unfall abgerissen).