Willkommen! Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Um schreiben oder kommentieren zu können, benötigen Sie ein Benutzerkonto.

Anmelden - oder - Benutzerkonto erstellen

Unterscheidung gedrosselt/ ungedrosselt

  • Hallo zusammen.

    Ich komme heute mal mit ner Frage, die mir selbst schon peinlich ist.

    Meine Roadster 650 ist angeblich ungedrosselt, bleibt aber in der Endgeschwindigkeit weit hinter den angegebenen 160 km/h zurück. Ich habe das Gefühl, die 25Kw Version zu fahren. Woran kann ich erkennen, ob die gedrosselt ist bzw. wodurch kann die fehlende Leistung sonst verursacht sein. Ventilspiel und Abgaswerte sind bei der letzten Inspektion bzw. HU als in Ordnung befunden worden.
    Gruß

    Michael:(

    Michael

    der lieber fährt als schraubt

  • ..da gab es verschiedene Möglichkeiten:

    - Schau nach ob die Einlässe der Vergaser zu dem Zylinder durch spezielle Ansauggummis oder Einschübe verengt sind - die sollten offen sein.

    - Hat der Gaszug evtl. einen Anschlag (meistens im Bereich wo der Zug am Vergaser mündet) der verhindert dass du den Gasgriff voll durchdrehen kannst ?

    - Alternativ hat Lothar letztens mal was vorgestellt. Hier war dann ein Umbau am Gasgriff direkt vorgesehen der verhindert dass die Vergaser voll aufmachen, also du den Griff nicht bis Endstellung drehen konntest. Guckst du --> https://www.ebay.de/i/283032936200


    - Wenn die original Drossel verbaut sin sollte dann lies mal das hier --> https://kradblatt.de/sachs-650-roadstar/

    Hier waren dann Distanzhülsen in den Vergaserschiebern verbaut um somit den Weg der Schieber zu begrenzen...


    Gruss


    Volker

  • ist schon 1.April ?? mit der Roadster 160kmh ? boah ! ich hatte ja auch mal eine Sachs Roadster 650, wäre aber nie auf die Idee gekommen, die mit 160 kmh zu treiben, wenn ich auf der Landstrasse beim Überholen mal 130 auf dem Tacho hatte, hab ich ohnehin schon das Gefühl gehabt IM Zylinder zu sitzen. also tschulligung, aberr Du fährst einen EINTOPF mit 50 PS .

  • ist schon 1.April ?? mit der Roadster 160kmh ? boah ! ich hatte ja auch mal eine Sachs Roadster 650, wäre aber nie auf die Idee gekommen, die mit 160 kmh zu treiben, wenn ich auf der Landstrasse beim Überholen mal 130 auf dem Tacho hatte, hab ich ohnehin schon das Gefühl gehabt IM Zylinder zu sitzen. also tschulligung, aberr Du fährst einen EINTOPF mit 50 PS .

    Mein erstes Motorrad, eine Yamaha XV Virago 1100 ( V 2 ) , musste ich 2 Jahre mit 34 PS gedrosselt fahren.

    Mit 2 Personen besetzt lief die 160 Km/h auf der Autobahn .

    Ungedrosselt mit 61 PS lief sie dann 195 Km/h.

    ( Km/h-Angaben natürlich lt. Tacho )

  • hey sunny, warum denn nicht. für was hat man denn so´on agiles mopped?:evil:

    der single freut sich wenn die nadel vom DZM auf der 8 rumwackelt.

    außerdem macht´s spass die dicken brummer im geläuf ein bisken zu ärgern:P

  • fr1946 - ja, warum nicht!... ich hatte meine für 3 Jahre, war nach einer GN250er mein erstes Moped mit >250ccm - die Aufmerksamkeit war allerorten garantiert mit der Sachs Roadster, ich fand sie leider nur wenig Alltagstauglich und für lange Touren nicht unbedingt geeignet. Hätte sie aber trotzdem behalten WENN ich den Platz gehabt hätte. ich konnte die 2007 noch recht gut verkaufen. extra noch einen Zettel mit Telefonnummer im Batteriefach hinterlassen, keine Rückmeldung wo sie abgebleieben ist :-(

  • na ja, sunny, da unterscheiden sich wohl die geister jeden individiums.

    ich bin zwar nicht der vielfahrer ( auf maloche und so), finde das möpi aber auch im alltag

    gut zu händeln. und was touren betrifft, bei 210kg zuladung, lockerer sitzposition,

    geringem spritverbrauch bei moderater fahrweise, ist das motorrad auch bei urlaubsfahrten

    nicht zu verachten. dazu 170 kg, die wendigkeit, guter geradeauslauf, was will man mehr?

    mit meinen 1,85 metern komme ich damit gut zurecht.

    deshalb mag ich sie so wie sie ist.:)

    gruß vom glantal,

    fr 1946

  • Bin ich schon mal 160 km/h mit einer 650er gefahren. Keine Ahnung, weil die Tachos meistens schon bei 145 km/h stehenbleiben. Dies ist ein bekannter Konstruktionsfehler. Außerdem ist die 650er kein Sportler! :S

    Gruß Lothar


    Motorräder Dortmund 5.-8. März 2020

    15. Sachs-(Free-)Biker Eifel-Treffen 7./8. August 2020

  • Die veröffentlichten Daten sind nunmal so und wenn das Mopped weit entfernt von der angegebenen Endgeschwindigkeit ist, mache ich mir schon Gedanken. Ob ich damit immer 160 fahren würde spielt da keine Rolle. Meine großen Maschinen bewege ich auch nicht ständig jenseits der 200, auch wenn die das können.

    Mich stört es nur, wenn beim Überholen auf der Autobahn die Luft schön dünn wird und mir jede 500er wegfährt.

    Danke für die Tips zu möglichen Ursachen.

    Ich werde mich in den nächsten Wochen mal auf Fehlersuche begeben.

    Michael

    Michael

    der lieber fährt als schraubt

  • :thumbup:

    Nette Idee, ich wollte mir nur ersparen, das halbe Mopped zu zerlegen indem ich hier auf eine konkrete Antwort zu meiner Frage gehofft habe.

    Den 3P Limiter habe ich nicht drin und trotzdem läuft das Ding nur mit Mühe gerade mal 140.

    Das schafft ja jede 27PS Maschine, bei angeblich 50 PS sollte da schon mehr drin sein.

    Ich werd wohl doch mal das Mopped zerlegen, um die Vergaser aufzumachen und nachzusehen, was da an Gasschiebern drin ist.

    M:(

    Michael

    der lieber fährt als schraubt

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von K125s ()

  • Hab heute im Vergaser die nicht richtig sitzende Membran gesehen. Nachdem die richtig verbaut ist, läuft das Mopped deutlich besser.

    Werd die Tage mal testen, was jetzt an Topspeed so geht und berichten.

    Michael

    Michael

    der lieber fährt als schraubt

  • Sie läuft deutlich besser. 160 sind für ca 1km drin, dann benimmt Sie sich, als ob die Spritzufuhr abgeklemmt ist. Im Benzinschlauch ist aber Sprit und nach ein paar Sekunden rollen lassen nimmt sie auch wieder Gas an. Irgendwo ist der Wurm drin. Den Benzinfilter in der Vergaserzuleitung habe ich geprüft. Der ist sauber.

    Die Tankentlüftung suche ich noch, obwohl sich der Tankdeckel immer ohne Zischen öffnen lässt. Allerdings bin ich dann ja schon wieder ein Stück langsam gefahren.

    Michael

    der lieber fährt als schraubt

  • dieses phänomen tritt auf bei vollem tank, sowie bei sich leerendem tank?

    schon mal den spritfilter testweise gänzlich raus gelassen?


    MfG


    Fredy

    Wenn alle das täten, was sie mich könnten, käme ich nicht mehr zum sitzen.