Willkommen! Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Um schreiben oder kommentieren zu können, benötigen Sie ein Benutzerkonto.

Anmelden - oder - Benutzerkonto erstellen

Kaufberatung Navi


Willkommen in Deutschlands aktiver, kostenloser Motorrad-Community!


In diesem Motorradforum findest du eine große Auswahl rund um das Thema Motorrad, über unsere gemeinsame Ausfahrten, Treffen, News, Stammtische und mehr.

Seit 2003 treffen sich hier viele nette Leute im gesamten deutschsprachigen und europäischen Raum zum Austausch und für gemeinsame Unternehmungen.


Ob Anfänger, Profi oder einfach nur motorradbegeisterte Sozia, ob Racer, Tourer, Chopper- oder Cruiserfan , ganz egal, hier ist jeder willkommen!

Ohne Verein, ohne Hierarchie ist man hier gleich "drin" und mit dabei.


Auch wenn du ein Forum suchst in dem es nicht nur um das Thema Motorrad geht bist du hier 100% richtig.

Hier auf der Startseite wird dir als unregistriertem Gast leider nur eine kleine Auswahl unserer Themen angezeigt, um alles sehen zu können registriere dich bitte kostenlos und unverbindlich mit deiner E-Mail-Adresse und lege dir einen Spitznamen/Nick zu!


Wir werden dich herzlich in der FREEBIKER.COM - Familie willkommen heißen und freuen uns auf Dich.

  • Moin Lutz,

    generell gibts 2 Lager, einmal TT und das andere dann Garmin.

    Es gibt keine eierlegende Wollmilchsau, alles hat seine Vor- und Nachteile.


    Ich steh auf Garmin, es gibt das Basecamp-Programm zur Planung, sehr umfangreich und nicht leicht zu erlernen.

    Und es gibt für Garmin einiges an OSM Karten, weltweit, routeble, für Canada hab ich bereits getestet, die Karten kennen sogar die Wege auf den Campgrounds. :huh:

    Akkus gibts für die Dinger auch zuhauf, bei TT weiß ich es leider nicht.

    Ggf wäre ein Blick auf https://www.naviboard.de/board…BBmo-340-350-390-590-595/ hilfreich, die neuen Garmins haben teils nicht so gute Displays.


    Bei TT gibts bei einigen einen Schieberegler für kurvenreich, das kann u.U. auch interessant sein.


    Ich rate daher weder zu dem einen noch zu dem anderen, muss jeder für sich entscheiden......

  • abraten würde ich dir, schliesslich hast du keine Z900RS wie im Bild bei Polo zu sehen.:)


    zum thema: navis sind glaubenssache, der eine rät dir dies unbedingt zu kaufen, der nächste meint, das ding taugt nix.

    zum planen bei garmin basecamp zu nutzen ist wirklich nicht für jedenn ideal, zum glück gibt es kurviger.de als alternative.


    MfG


    Fredy

    Wenn alle das täten, was sie mich könnten, käme ich nicht mehr zum sitzen.

  • In jedem Fall ziehe ich ein "echtes" Moppednavi jeder Handylösung vor.
    Die Displays der Handys sind bei Regen ungeeignet und bei Sonne schlecht abzulesen.

    Dazu die Neigung bei Vibrationen kaputt zu gehen.


    Ich selber bin mit Garmin jahrelang recht zufrieden, sowohl im Lkw (nüvi 65LMT) als auch auf dem Mopped. (Zumo 660)

    Derzeit überlege ich mir das Zumo XT mal näher anzusehen.

  • Ich kann nur raten, nach einem gebrauchten Gerät bei Ebay-Kleinanzeigen zu schauen........da kann man sehr viel Geld sparen.

    Gerade jetzt wo Garmin das XT rausgebracht hat sind die 395/6er und 595/6er (lezte High-End Generation von Garmin) zum Schnapper geworden.

    Persönlich hab ich auch das 395er (ähnlich dem von dir verlinkten), hab aber nicht mal die Hälfte bezahlt.

    Achtung: Garmingeräte glänzen durch ziemlich beschissene Software die von Jahr zu Jahr gefühlt eher schlechter als besser wird..........ist man aber geneigt, sich auf diese einzulassen und einzuarbeiten (viel Arbeit), dann können die mehr, als die meisten anderen Geräte am Markt.

    Viele Grüße aus dem Herzen der Natur...8)


  • Grundsätzlich eine Glaubensfrage und womit man klar kommt.


    Ich bin über Jahre und Tausende Kilometer quer durch Europa im PKW mit TT gefahren. Als das dann abgekündigt wurde bin ich auf TT Go umgestiegen und hab das fürs KRAD dann übernommen.


    Problem:

    - Stromverbrauch (Ladebuchse eingebaut)

    - Regen und Vibrationen (Wasserdichte Tasche ... von Givi)

    - Sichtbarkeit bei Sonne (Helligkeit hoch)


    Soweit zufrieden zumal die Einstellung ohne Autobahn und Kurvenreich sehr spannende Wege aufzeigt.


    Vorteil: Kosten, Karten Updates, bei gleichem Google Konto auf mehreren Geräten nutzbar.


    Nachteile wurden schon genannt.


    Bei der GS nutze ich den BMW Navigator 6 (ist glaub ich ein Garmin drin) ... Unschlagbar, was die Rundtouren angeht. 2 Stunden Zeit und los ...

    Nachteil: Kosten!

  • Das ist wirklich eine Glaubensfrage, Lutz.

    Ich fahre mittlerweile mit dem Garmin XT und bin nach wie vor zufrieden mit den Garmin Navis. Wie fast Alle schon vorher geschrieben haben, kann man mit Basecamp seine Touren gut planen. Das geht aber auch mit Kurviger.de oder, wie ich es oft mache, mit einer Kombi aus beidem. Allerdings ist Basecamp wirklich gewöhnungsbedürftig. Aber wenn man es erst einmal raus hat…

    Gruß Dirk


    600-fbot2021-png

    Für weitere Infos, einfach auf das Banner klicken!




    »Man sagt, Motorradfahrer haben die Seelen alter Seeleute, die einfach den Wind nicht vergessen konnten !«

  • Achja, noch ein Nachtrag.....

    Das mit den Blitzerwarnungen ist ja sone Sache, TT hat z.B. zumindest in den verbauten Autonavis wie in meinem KIA diese abgestellt.

    Bei Garmin lassen die sich manuell weiterhin als POIs von blitzer.de aktualisieren/runterladen.

    Wer mit seinem Navi gerne mal andere Sachen ausprobieren möchte/muss, ist da mit nem Garmin besser bedient.

  • Wenn Du ein Navi von Garmin oder TT kaufst zahlst Du ein Schweinegeld für eine völlig veraltete Technik. Kauf dir lieber ein solides Smartphone (nicht so einen Apfel Schickimicki Kram, eher was von Cat) und besorg dir eine gute Navi App. Dass Smartphone Displays bei Sonne schlecht ablesbar und für Regen ungeeignet sind ist zumindest für Outdoor Smartphones schlicht und einfach nicht wahr. Auch sind Outdoor Smartphones mechanisch sehr solide aufgebaut. Ich fahre schon seit einigen Jahren mit Smartphone als Navi und das hat sich prima bewährt. Als App nutze ich überwiegend Osmand (meist lass ich mir nur die Karte, ggf. mit vorgeplanten Routen, anzeigen und fahr sonst frei Schnauze), nur wenn ich über die aktuelle Verkehrslage informiert sein will greife ich zu Google Mapps.

    Grüße :)


    Dietrich

    Das Bundesgesundheitsministerium warnt: Windows 10 kann Tourette Anfälle verursachen!

  • Moin Männer,


    nun ist es doch eine Navidiskussion geworen. Genau das wollte ich mit meiner Fragestellung vermeiden.

    Mich interessiert die Meinung von Leuten, die mt diesem speziellen Gerät Erfahrungen gemacht haben.

    In diesem Sinne,


    Danke und Gruß Lutz


    PS.: @ Oeli, wie sieht es mit der Bedienung des Bildschirmes mit Handschuhen aus? Im Test steht, das es da Probleme geben kann.

    Motorrad fahren ist grundsätzlich ein Verschulden gegen sich selbst. (Landgericht Frankfurt AZ 2-20 0 88/06)

  • Wenn ich jetzt sage, ich hab fürs Moped kein Navi, nur Karten, hab wohl immer alles gefunden, meist mit Umwegen.. aber Umwege erhöhen die Ortskenntnisse..


    Ich glaube bei mir würde die Batterie zusammenbrechen, wenn ich jetzt noch ein Navi dranmache.. neeee, ich verfahr mich lieber... grins..

  • Zitat

    nun ist es doch eine Navidiskussion geworen. Genau das wollte ich mit meiner Fragestellung vermeiden.

    Da hab ich doch gleich mal meinen Beitrag gelöscht. Denn er passt ja dann nicht hier rein.

    Gruß solo

  • Wenn ich jetzt sage, ich hab fürs Moped kein Navi, nur Karten, hab wohl immer alles gefunden, meist mit Umwegen.. aber Umwege erhöhen die Ortskenntnisse..


    Ich glaube bei mir würde die Batterie zusammenbrechen, wenn ich jetzt noch ein Navi dranmache.. neeee, ich verfahr mich lieber... grins..

    Du weißt schon, dass dies jetzt eine Steilvorlage ist? 8o:evil:

    Gruß Dirk


    600-fbot2021-png

    Für weitere Infos, einfach auf das Banner klicken!




    »Man sagt, Motorradfahrer haben die Seelen alter Seeleute, die einfach den Wind nicht vergessen konnten !«

  • PS.: @ Oeli, wie sieht es mit der Bedienung des Bildschirmes mit Handschuhen aus? Im Test steht, das es da Probleme geben kann.

    Ich selbst hab das 395 LM, aber noch mit dem "alten" Gehäuse (Innenleben baugleich)....da wurde in den letzten Jahren mal von rundgelutscht auf eckig umgestellt :D

    Die Bedienung mit Handschuhen ist ganz normal, wie bei anderen Garmin-Geräten vorher auch.

    Für die unterwegs wirklich einzugebenden Sachen reicht es, wenn man über die Tastatur dann aber Straßen oder Adressen eingeben möchte, zieht man den Handschuh besser aus. Aber das macht man während der Fahrt eh nicht.
    Das war bei meinen anderen Garmins aber auch nicht anders.

    Ich selbst nutze es eigentlich nur um vorher am PC detailliert geplante Touren abzufahren....wenn man bereit ist, sich in die frickelige Basecamp-Software einzuarbeiten, bietet einem das viele Optionen.
    Wenn man das nicht braucht, sollte man sich fragen, ob es überhaupt ein Garmin sein muss...dann lohnt es auch nach anderen Anbietern zu schauen. Von A-nach-B kommen die nämlich mindestens genauso gut.

    Was beim 395 und 595 etwas nervt sind die recht langsamen Prozessoren........im Zeitalter von Smartphones ist man da schon verwöhnt und wenn man auf so nem Garmin die Karte mit zoomen oder mit dem Finger verschieben will, ist das schon frickelig .........mach ich deshalb nur selten.

    Die Option "Rundtour" halte ich für Spielerei und wenig nützlich (grad mal eine aus Jux geplant, da möchte das Navi dann durch die Frankfurter Innenstadt nach Darmstadt und dann wieder durch Rhein-Main zurück....HORROR)....."kurvenreiche Strecke" kann auch heimtückisch sein........da stehste auch mal auf dem Acker.


    Gebraucht gibts das 395 ab 150 Taler .......das 595 ist eigentlich nahezu gleich, nur der Bildschirm ist größer.


    Wenn du unbedingt ein Neugerät möchtest, leg noch 160 Euro drauf, dann bekommst du das Garmin Zumo XT......das hat etwas mehr Pfeffer unter der Haube.
    Die 395 und 396 sind fast schon 10 Jahre am Markt und entsprechend merkt man das auch.


    Für mich ist das 396 nur alter Wein in neuen Schläuchen........macht Garmin schon immer gern.


    Hier noch mal die (wenigen) Unterschiede zwischen meinem 395 und dem von dir verlinkten 396

    https://blog.ja-gps.com.au/201…umo-395-lm-whats-changed/

    Viele Grüße aus dem Herzen der Natur...8)


  • Moin Lutz,


    die Entscheidung kann dir keiner abnehmen. Ich habe schon beide getestet. TomTom 550 und Garmin


    bei einiges ist TomTom besser und bei anderen Sachen wieder das Garmin. Kommt immer darauf an was du alles mit dem Navi machen möchtest nur mal ne Route eingeben von A nach B oder große Touren planen


    Wie Ecki schon schrieb ist das Garmin für Touren planen besser umfangreicher (Basecamp)


    Zurzeit habe ich das TomTom

  • Hi Lutz,

    ich hatte das alte 395 und wie Jörg schon sagte, Die Prozessoren sind ziemlich langsam und brauchen bei Neuberechnungen immer etwas länger. Auch muss man wissen, dass wenn man eine Route bei Basscamp geplant hat und während der Fahrt auf neu berechnen drückt beziehungsweise dem Navi erlaubt automatisch neu zu berechnen, dann berechnet er die Route komplett neu und nicht so, wie du sie eventuell geplant hast. Daher sollte man die Automatik ausschalten.

    Wenn man sich ein bisschen in Basecamp und das Gerät ein eingefuchst hat, lohnt es sich, ein Training dafür zu besuchen. Das habe ich bei Touratech gemacht. Hat sich aus meiner Sicht wirklich gelohnt. Jetzt habe ich den Zumo XT. Der ist wesentlich schneller, als die alten Geräte.

    Von daher gehe ich davon aus, dass die neue 396 gegebenenfalls auch schnellere Prozessor hat. Falls noch weitere Fragen hast, du weißt wie du mich findest.

    Gruß Dirk


    600-fbot2021-png

    Für weitere Infos, einfach auf das Banner klicken!




    »Man sagt, Motorradfahrer haben die Seelen alter Seeleute, die einfach den Wind nicht vergessen konnten !«

  • Moin Männer und Mädel's,



    ich danke Euch für die vielen Antworten.



    Ich fahre seit 8 Jahren mit einem TomTom und bin eigentlich damit zufrieden (siehe weiter unten).
    Ein Smartphone ist für mich keine Alternative, da mein's noch Tasten hat (Spaß).


    Warum also will ich mir ein neues Navi von Garmin und nicht wieder von TomTom holen?


    TomTom hat mich vor einem Jahr geärgert, die haben die mitlaufende Uhr abgeschaltet. Auf Nachfrage hieß es, das es sich um ein technisches Problem handle und man entschuldigte sich mit 20% Rabat, wenn ich ein Neues kaufen würde (ein Schelm, wer Böses dabei denkt).


    Die Prozessorleistung und auch die Möglichkeit der Übertragung der Strecken vom Computer ist für mich nicht so wesentlich.


    Ich brauche ein robustes Gerät, das mir die verbleibende Entfernung zum Ziel und die Ankunftszeit deutlich anzeigt, möglichst blendfrei arbeitet oder selbständig heller wird und sich auch während der Fahrt gut bedienen lässt.


    Und die sichere Aufzeichnung der gefahrenen Route wäre auch noch gut.


    Eigentlich sollte das jedes Navi können. Da aber in der Werbung immer gerne übertrieben wird, wollte ich hier mal Eure Erfahrungen erfragen.


    Nicht das beim nächsten Treffen am Lagerfeuer einer sagt: "Hättest mich ja vorher mal fragen können!".


    In diesem Sinne besonderen Dank an Oeli und Dirk.



    Gruß Lutz

    Motorrad fahren ist grundsätzlich ein Verschulden gegen sich selbst. (Landgericht Frankfurt AZ 2-20 0 88/06)

  • ich fahr auch mit Garmin, bin zufrieden mit dem Teil. Allerdings auch nur alte Modell. An meine VN wird wohl auch wider was gebrauchtes kommen. Ebay ist ja wie Ölig schrieb voll von günstigen Geräten. Navigation nutze ich allerdings auch nur wenn ich wirklich fix von A nach B fahren muss. Ansonsten ist der Weg das Ziel.


    Grüße Christoph